Bauunternehmen Hannover Bild1Bauunternehmen Hannover Bild2Bauunternehmen Hannover Bild3Bauunternehmen Hannover Bild4Bauunternehmen Hannover Bild5Bauunternehmen Hannover Bild6Bauunternehmen Hannover
 

Horizontalsperre bundesweit - Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit in Köln

 

 

Startseite


Schadensbilder


Preise


Wann wird eine Horizontalsperre benötigt?


Wo kommen Horizontalsperren zum Einsatz?


Welche Verfahren kommen für die Horizontalsperre zum Einsatz?


Welche Garantie gibt es auf die Horizontalsperre?


Referenzen


Kontakt


Impressum


Kosten - Rechner für Horizontalsperre

     

 

Direktkontakt bundesweit:
Hauptsitz Wedemark

Tel.: 05130 609437-4
Fax: 05130 609437-5

info@horizontalsperre-bundesweit.de

 

 

 

Neu! Kostenrechner für Preise /Kosten für Horizontalsperre

Bilder

 

 

 

Horizontalsperre als Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit in Köln

Wenn wir dürften, wie wir wollten, würden wir auch den Dom erhalten! Denn eine korrekte Bauwerksabdichtung fängt ganz unten an. Deshalb ist es ratsam, gerade bei älteren Gebäuden, im Fußpunkt eine Horizontalsperre einzubringen. Diese schützt dann davor, dass die Bodenfeuchtigkeit im Mauerwerk nach oben steigen kann.

Und da es in Köln ja bekanntlich auch Wasser gibt, gibt es mit Sicherheit auch Gebäude, welche einer nachträglichen Abdichtung bedürfen...

Wenn Sie uns kontaktieren möchten, benutzen Sie bitte die Rufnummern des Hauptsitzes. Von Hannover werden die Arbeiten bundesweit koordiniert.

Folgend noch eine Liste der Stadtteile und Bezirke, für welche wir in Köln zuständig sind bzw. sein wollen:


Innenstadt (Stadtbezirk 1) Altstadt-Süd 101, Neustadt-Süd 102, Altstadt-Nord 103, Neustadt-Nord 104, Deutz 105, Rodenkirchen (Stadtbezirk 2) Bayenthal 201, Marienburg 202, Raderberg 203, Raderthal 204, Zollstock 205, Rondorf 206, Hahnwald 207, Rodenkirchen 208, Weiß 209, Sürth 210, Godorf 211, Immendorf 212, Meschenich 213, Lindenthal (Stadtbezirk 3) Klettenberg 301, Sülz 302, Lindenthal 303, Braunsfeld 304, Müngersdorf 305, Junkersdorf 306, Weiden 307, Lövenich 308, Widdersdorf 309 Ehrenfeld (Stadtbezirk 4) Ehrenfeld 401, Neuehrenfeld 402, Bickendorf 403, Vogelsang 404, Bocklemünd/Mengenich 405, Ossendorf 406 Nippes (Stadtbezirk 5) Nippes 501, Mauenheim 502, Riehl 503, Niehl 504, Weidenpesch 505, Longerich 506, Bilderstöckchen 507 Chorweiler (Stadtbezirk 6) Merkenich 601, Fühlingen 602, Seeberg 603, Heimersdorf 604, Lindweiler 605, Pesch 606, Esch/Auweiler 607, Volkhoven/Weiler 608, Chorweiler 609, Blumenberg 610, Roggendorf/Thenhoven 611, Worringen 612 Porz (Stadtbezirk 7) Poll 701, Westhoven 702, Ensen 703, Gremberghoven 704, Eil 705, Porz 706, Urbach 707, Elsdorf 708, Grengel 709, Wahnheide 710, Wahn 711, Lind 712, Libur 713, Zündorf 714, Langel 715, Finkenberg 716, Kalk (Stadtbezirk 8) Humboldt/Gremberg 801, Kalk 802, Vingst 803, Höhenberg 804, Ostheim 805, Merheim 806, Brück 807, Rath/Heumar 808, Neubrück 809 Mülheim (Stadtbezirk 9) Mülheim 901, Buchforst 902, Buchheim 903, Holweide 904, Dellbrück 905, Höhenhaus 906, Dünnwald 907, Stammheim 908, Flittard 909


Das sagt übrigens wikipedia über Köln:

Köln (amtliche Schreibweise von 1900 bis 1919 Cöln, unter den Römern erst Oppidum Ubiorum, dann CCAA, Colonia Claudia Ara Agrippinensium, im Mittelalter auf Latein meist Colonia Agrippina und Deutsch Coellen und im Kölner Dialekt Kölle genannt) ist nach Einwohnern die viertgrößte, flächenmäßig die drittgrößte Großstadt Deutschlands sowie die größte Stadt Nordrhein-Westfalens.[3] Seit dem 30. Juni 2010 ist es die vierte Millionenstadt Deutschlands.[4] Die Stadt ist für ihre 2000-jährige Geschichte, ihr kulturelles und architektonisches Erbe sowie für ihre international bedeutenden Veranstaltungen bekannt. Die günstige Lage am Rhein sowie am Schnittpunkt bedeutender West-Ost-Handelsstraßen trug neben ihrer Eigenschaft als Sitz weltlicher und insbesondere kirchlicher Macht zur besonderen Bedeutung Kölns bei. Die Stadt wurde so zu einem wichtigen Handelsstandort und ist heute der Verkehrsknotenpunkt mit dem höchsten Eisenbahnverkehrsaufkommen und mit dem größten Container- und Umschlagbahnhof Deutschlands, dem Umschlagbahnhof Köln Eifeltor. Die Rheinhäfen zählen zu den wichtigsten Binnenhäfen Europas. Köln besitzt als Wirtschafts- und Kulturmetropole internationale Bedeutung und gilt als eines der führenden Zentren für den weltweiten Kunsthandel. Die Karnevalshochburg ist außerdem Sitz vieler Verbände und Medienunternehmen mit zahlreichen Fernsehsendern, Plattenfirmen und Verlagshäusern. Die Stadt hat mit der Universität zu Köln, an der mehr als 44.000 Studenten eingeschrieben sind, eine der größten Universitäten und mit rund 16.500 Studenten an der Fachhochschule Köln die größte Fachhochschule Deutschlands und ist Sitz zahlreicher weiterer Hochschulen.

 

 
  Copyright © 2011-2016 | Bauunternehmen BWS Maik Denecke | Tulpenweg 15 | 30900 Wedemark | Tel.: 05130 6094374 | Fax.: 05130 6094375